Für eine optimale Darstellung bitte aktivieren Sie Javascript
AnfrageBlog abonnierenheartrates teilen
F.E.E.S.T. trainieren
Sigrid Markl

Sigrid Markl ...

ist diplomierte Fitnesstrainerin (Jahrgang 1965) mit eigenem Studio in 1070 Wien.

Qualifikationen:

  • Sportspäteinsteigerin
  • Diplomierte Body Vital Trainerin
  • Diplomierte Body Vital Ernährungstrainerin
  • Diplomierte Wirbelsäulentrainerin
  • Personal Trainerin (Sportliche sowie Neu- und Wiedereinsteigende Kurse mit Schwerpunkt Krafttraining und Rückenfitness
  • Vorträge und Workshops (u.a. Sexualmedizinisches Symposium, Universitätsklinik Wien)

 

Studio: Hermanngasse 5/Top 3, 1070 Wien
Website: www.feesttrainieren.com
E-Mail: office(at)feesttrainieren.com
Telefon: +43 699 180 44 316

Was heißt F.E.E.S.T. trainieren?

Bei F.E.E.S.T. trainieren geht es um gesunden Muskelaufbau durch Ganzkörpertraining. Ziel ist ein fundiertes Körpergefühl (I gspiar mi wieder) und Kraft für die Anforderungen des Alltags (z.B. heben, tragen, aber auch längere Bürotätigkeiten im Sitzen, einseitige Belastungen oder Bewegungen im Job). Durch Mobilisierungs- und Gleichgewichtsübungen werden zusätzlich Beweglichkeit und Koordination gefördert.

F.E.E.S.T. trainieren steht für:

F
 – Flexibel: Immer neue Übungen, immer wieder Spaß.
E
 – Exakt: Haltung ist alles!
E
 – Effizient: kurze Einheiten, maximaler Nutzen.
S
 – Schonungslos: Geben Sie alles – was geht.
T
 – Total: Ganzkörpertraining für alle Fitnessstufen

Was ist F.E.E.S.T. trainieren?

Wir arbeiten mit funktionellen Übungen. Dabei werden nicht einzelne Muskeln trainiert, sondern das Zusammenspiel verschiedener Muskelgruppen. Wer zum Beispiel eine Kniebeuge macht, braucht nicht nur die Beine. Der Gesäßmuskel muss uns gegen die Schwerkraft aufrichten. Die Beckenbodenmuskeln helfen bei richtier Kraftübertragung und Gleichgewicht. Die Rückenmuskeln müssen in der Bewegung stabilisieren, die Bauchmuskeln halten dagegen, um den Rumpf aufrecht zu halten. Eine Kniebeuge ist die Basis für korrektes Heben und Tragen. Ohne die entsprechend trainierten Muskeln drohen Schäden für Beckenbodenmuskeln, Knie und Bandscheiben.

Es gibt hunderte funktionelle Übungen und davon jeweils Dutzende Varianten. Damit sind Abwechslung und ein immer wieder neuer Trainingsreiz gewährleistet. Es kommen nur das eigene Körpergewicht oder Kleingeräte zum Einsatz. Funktionelles Training kann also immer und überall durchgeführt werden. Mit der Intervallmethode – kurze Maximalanstrengung wechselt mit noch kürzeren Pausen – wird das Optimum an Leistung herausgeholt. 

Personal Training

Im Personal Training wird nach einem Gespräch mit dem Klienten/der Klientin (Anamnese, Zielsetzungen) der aktuelle Fitnesszustand getestet. Je nach Bedarf werden Muskel- und Beweglichkeitstests durchgeführt, um Kraft und etwaige Muskelverkürzungen zu überprüfen. Anschließend wird ein maßgeschneidertes Training zusammengestellt und mit der Trainerin absolviert. Für längere Zeiträume wird ein Trainingsplan erstellt inklusive Ausdauertrainingseinheiten. Der Trainingsplan wird laufend evaluiert und angepasst.

Kurse

Im Studio Hermanngasse 5 finden laufend Abendkurse statt. Vormittagskurse sind in Planung. In Kleingruppen zu maximal 8 Personen findet Kraft- und Wirbelssäulentraining statt nach der F.E.E.S.T.-Methode. Auch das Wirbelsäulenprogramm ist fordernd gestaltet, um den nötigen Muskelaufbau zu gewährleisten. Die Trainerin agiert nicht als “Vorturnerin”, sondern achtet auf die richtige Haltung und Durchführung der jeweiligen Übung. Bei Bedarf wird die Übung auch für einzelne Teilnehmende angepasst.

Firmenfitness

Für Unternehmen, Insitutionen, Gemeinschaftsbüros etc. werden passende Fitnessprogramme erstellt – je nachdem, ob es um den Ausgleich zu sitzender Tätigkeit geht oder die Entlastung bei einförmigen Bewegungsabläufen oder stressbedingte Leiden (Rückenschmerzen!). Da funktionelle Übungen keine Vorinstallationen benötigen, kann das Training immer und überall stattfinden. Es wird nur genug Platz und Matten (wie für Yoga) benötigt. Die “Trainingsgeräte” bringt die Trainerin mit.

1-Tagesseminare

„Fitness to go“

Ein Guide zur persönlichen Fitness – do it yourself mit Wissen. Vortrag und praktischen Übungen:

  • Basisinfos zum Körper (warum tut mir was wo weh)
  • Basisinfos zu Sportarten (was hilft mir wie; und was ist leider nicht ganz so wie in der Werbung)
  • Mobilisierungsübungen, auch fürs Büro
  • Krafttraining mit eigenem Körpergewicht und Kleingeräten, für daheim und im Freien (und im Büro, falls man humorvolle KollegInnen hat)
  • Stretching
  • Atem- und Entspannungsübungen für Runterkommen und Einschlafen

„Ein Beckenboden kommt selten allein“

Der Beckenboden ist meist nur bei Rückbildungsübungen bei Jungmüttern ein Thema. Oder wenn es massive Probleme gibt wie Inkontinenz, Gebärmuttersenkung, Prostataentzündung/-OP, Rückenschmerzen (ohne starken Beckenboden keine korrekte Haltung!), Sturzgefahr und mangelnde Koordination (ohne starken Beckenboden keine Balance). Der Beckenboden kann präventiv trainiert werden – und ist sorgt dann auch noch für eine erfüllte Sexualität.

Vortrag und praktischen Übungen:

  • Anatomie: Wo ist was und was kann es?
  • Wahrnehmungsübungen & Bilder zur Visualisierung: Ist da was und spür ich es?
  • Stretching & Mobilisierung: Verkrampft ist nicht gleich stark!
  • Haltungs- und Beckenbodenübungen
  • Alltagstipps und –bewegungen
  • Gleichgewicht
  • Training und seine Funktion bezüglich Beckenboden
  • Atmung & Entspannung

PARTNER UND KOOPERATIONEN